car2go und DriveNow in Düsseldorf

 

Da war es wieder. Ein kleiner Tweet von Mydealz und schon stürzt man sich ins Unglück, bzw. in diesem Fall in einen langen Registrierungsmaraton. Zuerst wurde car2go erwähnt. Gratis registrieren und 30 Freiminuten erhalten. Moment, car? go? Freiminuten? Wovon redet das Technikfaultier jetzt schon wieder. Ganz vergessen zu erwähnen, die beiden genannten Anbieter verleihen Autos für Kurzfahrten. Ja so kann man es am besten umschreiben, mieten für kurze stadtnahe Fahrten.

Ok, ab auf die car2go Seite, Registrierung ausgefüllt, Bankdaten und Führerscheindaten waren auch gefragt und man bekommt eine SMS mit der man dann einen Link in einer eMail bestätigen muss…uiuiui, aber es ist gratis und ich bin schon lange keinen Smart mehr gefahren. Als finalen Schritt muss man dann noch persönlich vorbeischauen und den Führerschein vorzeigen. Leider hat die einzige Station in Düsseldorf erst ab Mitte Februar auf. Was mich aber schon jetzt abschreckt, man bekommt einen Aufkleber auf seinen Führerschein geklebt, dieser hat dann einen Code drauf, mit dem man die Autos ausleihen kann. Finde ich jetzt nicht so prickelnd. Ist so etwas überhaupt erlaubt? Vorteil, man hat ihn immer dabei.

Über einen Kommentar zu diesem Angebot bin ich dann zu DriveNow gekommen. Die sind in Düsseldorf schon aktiv und punkten schon mal mit der Fahrzeug Flotte. Kein Smart, nein Mini Cooper und 1er BMW fährt man hier. Erster Nachteil aber, die Registrierung kostet 29,-. ADAC Mitglieder, wer ist das heutzutage eigentlich nicht?, zahlen nur 19,-. Für die ersten 1000 Düsseldorfer gibt es das Einstiegsangebot nur 19,- Anmeldungsgebühr und dazu 90 Freiminuten. Yippi.

Die Registrierung geht nur mit einer Kreditkarte. Füherscheindaten sind optional, aber auch hier muss man vor der ersten Fahr persönlich erscheinen. Vorteil bei DriveNow ist, dass sie mit Sixt kooperieren und es allein in Düsseldorf davon gefühlte 100 Stellen gibt. Hier wird einem jedoch kein Aufkleber auf den Führerschein geklebt, man erhält einen Chip mit dem man die Autos ausleihen kann. Warum dass nicht einfach über einen Smartphone Code mit einem Scanner im Auto gehen kann ist mir schleierhaft. Wahrscheinlich habe ich den Chip genau dann nicht dabei, wenn ich so was wirklich mal brauche. Egal ich probiere es aus  und werde euch weiter davon berichten.

 

7 thoughts to “car2go und DriveNow in Düsseldorf”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.