Dell XPS 13 2-in-1 Test Fazit nach 2 Wochen

Vor einigen Wochen hat mich Dell angeschrieben, ob ich nicht auch mal das 2-in-1 Dell XPS testen möchte. Natürlich habe ich ja gesagt und mich nun einige Zeit mit dem Gerät vergnügt. Was ich zuerst gar nicht auf dem Schirm hatte, anders als das normale Dell XPS 13, kommt die 2-in-1 Version my iCore CPUs der Y Variante daher, sprich von Intel umgebrandete mCore CPUs. Das ist natürlich schonmal eine ganz andere Leistungsklasse und erklärt, warum die Dinger lüfterlos sind. Dennoch konnte ich im normalen Alltagseinsatz keine Nachteile entdecken.

Apple MacBook 2017 Unboxing und erster Eindruck

Apple MacBook 2017 Unboxing und erster Eindruck Bereits vor 3 Wochen hat Apple seine jährliche Back to School Aktion gestartet. Auch dieses Mal gibt es wieder Beats Kopfhörer beim Mackauf dazu. Bin einigen anstehenden Trips im Hinterkopf und einer gehörigen Portion Neugierde wage ich mich wieder in das Abenteuer 12 Zoll MacBook. Dieses Jahr, es handelt sich bereits um die 3. Generation, erwartet Käufer eine überarbeitet Version der Tastatur. Deren Anfälligkeit für Defekte war 2016 der Grund, nach 4 Monaten vom MacBook wieder auf das MacBook Pro zu wechseln. Mal sehen, ob sich etwas getan hat.

Dell XPS 13 2-in-1 Unboxing und erster Eindruck

Da flatterte mir doch ein richtig interessantes Testgerät ins Haus, das Dell XPS 13 in der 2-in-1 Version. Sprich ein hoffentlich genauso solide verarbeitetes Dell XPS Gerät, aber mit komplett umklappbarem Touchscreen. Dazu lüfterlos, aber auch nur mit einem Y Intel i-Core, sprich m-Core. Ich bin dennoch sehr auf das Gerät gespannt, wie es sich im Alltag schlagen wird und ob es eine Alternative zu dem vom mir so oft empfohlenen XPS 13 sein kann.

XPS 13 2-in-1 bei Dell: https://goo.gl/XfZ8m6
XPS 13 bei Dell: https://goo.gl/3qBwN6

Huawei MateBook X einrichten und erster Eindruck

Weiter geht es mit dem neuen Notebook von Huawei, dem MateBook X. Wie von Huawei gewünscht, wurde es erstmal komplett aufgeladen und wird nun eingeschaltet und eingerichtet. Bildschirm und Lautsprecher machen einen guten ersten Eindruck, etwas weniger als 200GB stehen zur freien Verfügung und der Fingerabdruckscanner will noch nicht so richtig, was aber an dem Nasenbär hinter der Kamera liegt.

Xiaomi Mi Notebook Air 13.3 Test Fazit nach 3 Wochen

Nach exakt drei Wochen wird es Zeit für einen ausführlichen Testbericht zum größeren Bruder des 12.5 Zoll Laptops von Xiaomi. Für einen Preis irgendwo zwischen 600 und 650 gibt es Full HD, Intel i5 (6200U), 8GB RAM, 256GB SSD, nvidia 940mx mit DDR5, 1x USB-C, 2x USB, HDMI und Kopfhörereingang. Ach ja und drinnen gibt es noch einen freien M.2 Platz.

Positiv:
– Display
– Tastatur
– Preis/Leistung

Neutral:
– Trackpad
– Akku

Negativ:
– Import aus Asien (Garantie/Reparatur)
– QWERTY Tastatur
– Windows Neuinstallation

Videoindex:
1:07 Dinge die man vorher wissen muss
1:55 Verarbeitung
3:18 Display
5:18 Lautsprecher
6:34 Webcam/Mikrofon
7:04 Tastatur
8:58 Trackpad
11:42 Hardware/Gaming/Performance
15:37 Lüfter
18:41 Akkulaufzeit
22:16 Anschlüsse
25:40 Preis und Alternativen

Point of View P1160W Tablet Unboxing und erster Eindruck

Ich gebe es zu, es war ein Spontankauf. 250 Euro? Was kann da schon schief gehen? Zum Vergleich das ASUS X205 kostete mich damals ca. 220,- und nun soll man für etwas mehr ein Full HD Gerät mit Touchscreen und Tabletfunktion geben. Puh, das ist mal eine Ansage, auch wenn ich beim Bildschirm-Formfaktor im Tabletmodus eher skeptisch bin.
Bei der inneren Hardware kommt nur lüfterlose Standardkost zum Einsatz: Intel Atom Z3575, 2GB RAM und 32GB eMMC Speicher. 2x USB, 1x microUSB, 1x miniHDMI klingt schon mal nicht schlecht, aber leider gibt es auch wieder einen extra Stromanschluss mit eigenem Netzstecker. Grrr. (Spätere Generationen werden sich wundern, die kennen nur noch einen Anschluss für Alles.)