iOS 11 richtig vorbereiten und Vorsicht bei den 32-bit Apps

Heute um 19:00 soll es soweit sein, Apple liefert iOS 11 an nicht iPhone 8 Geräte aus. Einige Worte zur Vorbereitung seien mir da gestattet, nicht dass es später Probleme gibt und dann ist das Geschrei groß.
1. Dass die Geräte aufgeladen sind und im Idealfall während des Updates am Strom hängen, geschenkt.

2. Dass man vorher zur Sicherheit noch ein Backup macht, braucht man zu 99,99% nicht, aber sicher ist sicher.

3. Dass man für das Update genug Zeit einplant, bitte. Nicht um 19:30 damit anfangen, wenn man um 20:00 mit dem Geräte zur Freunden muss, um darauf Bilder zu zeigen. Oder man hat heute Abend irgendeine Veranstaltung und hat die Eintrittskarten auf dem iPhone gespeichert. Oder noch besser, man fliegt heute Abend und hat die Boardingkarte in der Wallet App hinterlegt.

Und ganz ganz wichtig, schaut vorher bei den Apps nach, ob ihr nicht noch unverzichtbare 32-bit Apps habt, die ihr auch weiterhin unbedingt nutzen müsst. In diesem Fall hat Apple nämlich schlechte Nachrichten für euch, alle 32-bit Apps, werden auf Geräten mit iOS 11 nicht mehr funktionieren. Einfach einen Blick in Einstellungen / Allgemein / Info / Apps werfen und wenn dort Apps angezeigt werden, dann sind das die Apps die mit iOS 11 nicht mehr funktionieren werden. Natürlich sollte man vorher noch alle verfügbaren App Updates gemacht haben. Sollten dort dann dennoch noch Apps stehen und ihr müsst eine davon unbedingt nutzen können, dann könnt ihr leider kein Update auf iOS 11 vornehmen. Eure einzige Chance ist dann, dass der App-Entwickler eine 64-bit Version der App herausbringt.

Ansonsten sei noch gesagt, iPhone-Nutzer freuen sich über einige neue Funktionen, jedoch sind es die iPad-Nutzer die so richtig von iOS 11 profitieren werden. Für einige daraus könnte ein iPad nun wirklich zu einer Alternative zu einem Laptop werden.

Dell XPS 13 2-in-1 Test Fazit nach 2 Wochen

Vor einigen Wochen hat mich Dell angeschrieben, ob ich nicht auch mal das 2-in-1 Dell XPS testen möchte. Natürlich habe ich ja gesagt und mich nun einige Zeit mit dem Gerät vergnügt. Was ich zuerst gar nicht auf dem Schirm hatte, anders als das normale Dell XPS 13, kommt die 2-in-1 Version my iCore CPUs der Y Variante daher, sprich von Intel umgebrandete mCore CPUs. Das ist natürlich schonmal eine ganz andere Leistungsklasse und erklärt, warum die Dinger lüfterlos sind. Dennoch konnte ich im normalen Alltagseinsatz keine Nachteile entdecken.

Dell XPS 13 2-in-1 Unboxing und erster Eindruck

Da flatterte mir doch ein richtig interessantes Testgerät ins Haus, das Dell XPS 13 in der 2-in-1 Version. Sprich ein hoffentlich genauso solide verarbeitetes Dell XPS Gerät, aber mit komplett umklappbarem Touchscreen. Dazu lüfterlos, aber auch nur mit einem Y Intel i-Core, sprich m-Core. Ich bin dennoch sehr auf das Gerät gespannt, wie es sich im Alltag schlagen wird und ob es eine Alternative zu dem vom mir so oft empfohlenen XPS 13 sein kann.

XPS 13 2-in-1 bei Dell: https://goo.gl/XfZ8m6
XPS 13 bei Dell: https://goo.gl/3qBwN6

Anker PowerPort+ PowerCore+ und Kabel Testbericht

Kaum zu glauben, es ist schon 14 Monate her, dass mir Anker zum 12 Zoll Apple MacBook ein Zubehörpaket geschickt hat. Ich bin seitdem nicht zu einem Video darüber gekommen, nutze vieles aus dem Paket aber inzwischen täglich und besonders auf Reisen in Verbindung mit allen möglichen Smartphones, Tablets und Notebooks. Da ist es wirklich mehr als überfällig, dass ich einen Erfahrungsbericht dazu abliefere.


Apple iPad Pro 10.5 Test Fazit nach 72 Stunden

Genau eine Woche habe ich das neue Apple iPad Pro in der 10,5 Zoll Version nun im Dauereinsatz, Zeit für einen ersten Testbericht. Kurzfassung: Verdammt teuer, aber auch verdammt gut. Das neue iPad Pro ist definitiv das beste iPad, das Apple bisher herausgebracht hat.

Pro:
– Display
– Lautsprecher
– Performance

Neutral:
– kommt derzeit noch mit iOS 10
– Kamera

Negativ:
– Gerätepreis
– LTE Aufpreis
– Apple Zubehörpreise

Apple iPad Pro 10.5 einrichten und erster Eindruck

Auf der grünen Wiese in Berlin aber auch in der Faultierhöhle in Düsseldorf geht es weiter mit dem neuen Apple iPad Pro in der 10,5 Zoll Version. Es wird eingerichtet. Das bedeutet wie so oft, Nano SIM-Karte rein, einschalten, den Einrichtungsprozess von iOS durchlaufen und dann einmal rumschauen: Wieviel freien Speicherplatz gibt es, was ist alles installiert, was macht das überarbeitete Display und steht es um die Kamera, diesmal ja mit OIS.