Google Plus Alias Namen sind verfügbar

Yippi, endlich ist es live. Ich habe ja schon länger drauf gewartet und jetzt ist es verfügbar, die Spitznamen oder Alias sind bei G+ verfügbar. Natürlich habe ich mich direkt für „Technikfaultier“ entschieden. In einer weiteren Option kann man dann auswählen, wie der Name angezeigt werden soll.

  • Vorname, Nachname kein Alias
  • Vorname, Alias, Nachname
  • Vorname, Nachname (Alias)

Habe jetzt einfach mal die goldene Mitte gewählt. Und ihr? Ja? Nein? Doch nicht? Noch keinen Spitznamen?

2 thoughts to “Google Plus Alias Namen sind verfügbar”

  1. Sagt jetzt mal echt seid ihr alle so dumm oder tut ihr nur so?

    Das ist nichts gutes, das ist sogar noch schlechter.

    Aliase sind dazu da um euch zu schützen, sowohl euch als person als euch eure eigene Meinung.
    Zb um Eigenzensur zu verhinden – berichtest du unter echten namen besteht zb sofort das Risiko irgendeiner anzeige oder eines Privaten gerichtsverfahrens bzw Abmahnung wärend bei verwendung eines aliases erst ein doch recht besser geprüfter gerichtsentscheid vorliegen muss um erst irgendwie an deine identität zu kommen

    es reicht auch etwas zu posten was irgendeinem nicht wirklich gefällt, und womoglich steht man dann auch gleich im telefonbuch – auch nicht ungefährlich

    oder man postet das man nun auf urlaub geht – damit der einbrecher von nebenan sich nichtmal die mühe machen muss nachzuschaun ob wer zuhause ist.

    die nickname option ist doppelt böse – erstens soll sie die aufschreie nach alias nutzung ersticken – gleichzeitig soll man doch google gleich bisher schlechter verknüpfbare daten (zb alte einträge nur mit alias) gleich noch in eigenregie mitverknüpfen

    schlimmer noch, alle alten beiträge sind somit öffentlich für alle verknüpfbar – alles schön öffentlich – und egal was man sperrt das profil nebst klarnamen ist sichtbar – immer – für jeden

    sicher vielleicht ist dir alles egal, und du rennst auch tagsüber mit namensschild und adresse auf der stirn durch die gegend – dennoch punkt ist jeder der das supported schaded allen die das nicht wollen

    es gibt gründe für geheime wahl
    es gibt gründe warum man nur der exekutive verpflichtet ist im ANLASSFALL auszuweisen
    es gibt gründe für datenschutzgesetze (auch wenn die immer weiter ausgehölt werden)

    der ruf sollte her sein jeder soll doch ein alias verwenden und keiner einen klarnamen
    man muss den großen konzernen klarmachen das die userbase sich nicht enifach so vorschreiben lässt sondern das sie etwas bieten müssen um uns als asset zu behalten

    den zwei dinge vergessen all die ja sager und – hey ist gratis wenns dir nicht passt verzieh dich – idioten

    1. wir sind das kapital von google, erst durch unsere nutzung verdient google geld, nicht wir sind kunden sondern wir sind einfach nur assets die eine menge zeit (das wertvollste gut) an google geben im ausgelcih zu den services (und scheinbar zahlt sichs ja aus für google)

    2. je mehr leute bedingungslos folgen desto erdrückender die konkurenz, desto weniger die alternativen
    desto weniger freiheit oder demokratie

    wir sind kurz vorm punkt of no return, wo nichteinmal der gesetzgeber diese diensten einhalt gebieten kann da der schadem mangelns alternativen zu groß wäre und der digitale datenaustaus zum erliegen kommen würde

    so stopp die freude und denkt endlich mal nach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.