Honor 7 einrichten und erster Eindruck

Wir machen weiter mit dem neuen Honor 7 Smartphone, die Nano-SIM Karte liegt bereit, wer mag kann direkt eine zweite Nano-SIM Karte reinschieben für den Dual-SIM Betrieb oder aber eine microSD Karte bis 128GB für weiteren Speicherplatz.
Einschalten, den sehr abgespeckten Android Installationsprozess durchlaufen (Hallo China Version) und je nach Vorliebe noch den Fingerabdrucksensor und die „Dear Honor“ Sprachsteuerung einrichten.
Der Homescreen sieht erschreckend trist aus, lässt sich aber schnell ändern. Der freie Speicherplatz beträgt unter 10GB, dabei erscheint das Gerät nicht wirklich zugemüllt mit dicken Apps. Die Kameras kommen hingegen erstmal positiv rüber und auch der Fingerabdrucksensor entlockt mir ein fröhliches Quieken.


One thought to “Honor 7 einrichten und erster Eindruck”

  1. Ich habe derzeit noch das Huawei Ascend P7, werde mir aber höchstwahrscheinlich das Honor 7 holen. Der Bildschirm ist etwas größer und das vermisse ich beim P7 aufgrund der Onscreen-Tasten manchmal sehr. Für mich ist das Honor 7 ein gelungenes Smartphone zu einem absolut fairen Preis. Habe mit Huawei eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.