Netgear Orbi RBK50 AC3000 Set Unboxing

Die Jungs und Mädels von Netgear haben mir noch in 2017 ein Netgear Orbi Set geschickt. Das wurde bis jetzt sträflich ignoriert, aber ich wusste ganz genau, spätestens über die ganzen weihnachtlichen Familienfeste kommt mir der geeignete Kandidat unter, um das Set im richtigen Alltagseinsatz zu testen und auch testen zu lassen.Aber hier soll es erstmal um das Unboxing und den ersten Eindruck gehen. Was ich gar nicht wusste, es gibt da anscheinend noch Unterschiede bei den einzelnen Netgear Orbi Geräten. Was ich hier jetzt habe ist das RBK50 oder auch AC3000, wobei ich bei den Bezeichnungen noch nicht wirklich durchsteige. Netgear wirbt natürlich damit, dass sie für ein tolles, schnelles und stabiles WLAN sorgen. Anders als bei einer herkömmlichen Repeater-Lösung kommt neben dem 2,4GHz und dem 5GHz Band noch ein drittes zum Einsatz, über das dann die Kommunikation der Geräte untereinander stattfinden soll. Nennt sich Tri-Band und ist ein bekanntes Verfahren.

So etwas kostet dann aber auch, der UVP von diesem Orbi-Set war zum Verkaufsstart rund 430 Euro, inzwischen ist man bei ca. 380 Euro Straßenpreis angelangt. Immer noch eine stolze Summe, die wohl erst für diejenigen in Betracht kommen wird, die es schon mit günstigeren Repeater-Lösungen versucht haben, aber nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt haben.

Ansonsten sind mir noch die 4 + 3 Ethernet-Ports am Set aufgefallen, für den Fall, dass man doch noch Kabel verwenden will/muss und dass ein USB 2.0 Anschluss verbaut ist. Ach ja und ich möchte an dieser Stelle noch die Verpackung kritisieren. Hätten sie von außen „Panda-Edition“ oder „Zebra-Version“ draufgeschrieben, dann hätte ich die abfärbende Verpackung ja noch verstehen können, aber so fällt es mir doch schwer an Absicht zu glauben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.