Amazon Kindle Paperwhite 3G – Setup und erster Eindruck

Amazon Kindle Paperwhite 3G - Setup und erster Eindruck

 

Weiter geht es mit unserer Amazon Kindle Paperwhite Reihe. Wir schalten die 3G Version ein und sind natürlich sehr gespannt auf das Display mit Hintergrundbeleuchtung. Booten dauert etwas lange, da merkt man direkt wieder, dass der Kindle als einfache eBook Reader Maschine gedacht ist und nicht als Tablet. Da fehlt einfach die Rechenpower. Die erste Frage beim Einrichten betrifft natürlich die nach Wlan und Passwort. Können wir uns aber sparen, denn wir haben ja die 3G Variante. Die Verbindung ist auch sofort da und erscheint mit 4 von 5 Strichen. Erfahrungsgemäß würde ich nun das o2 Netz als Kindle Vertragspartner ausschließen ;o) Die zweite Frage ist die nach dem Account. Soll das Gerät mit dem Amazon Account verbunden werden, über den es auch gekauft wurde? Ansonsten gibt man einen anderen an. Fertig. Es folgt eine laaaaange Einführungsveranstaltung in die Bedienung des Kindles. Danach hat selbst Oma verstanden, wie das Ding funktioniert und wie man es bedienen muss. Erster Eindruck vom Paperwhite Display? Durchaus positiv, wobei ich sehr gespannt bin, wie weiß das Weiß nun wirklich beim lesen ist und wie sehr die Hintergrundbeleuchtung „auf die Augen“ geht.

Apple TV 3. Generation Unboxing, Einrichten und Test

Ich hatte noch nie ein Apple TV. Die 1. Generation war mit zu teuer und an der 2. hat mich der beschränkte Video Output auf 720p gestört. Ok, nicht das man damals 1080p Content von Apple hätte bekommen können, aber man kann so ein Gerät ja ein bisschen „tunen“ und mit anderem Video Material beglücken.

In der nun neuen 3. Generation wurde dieser Umstand nun behoben. Apples iTunes bietet jetzt auch 1080p Material an. Und als 2. hat mich natürlich AirPlay interessiert. Besonders die Spiegelung des gesamten iPad Bildschirms auf dem Fernseher. Ob damit bald eine Revolution in Apple begeisterten Konferenzräumen und Hörsälen bevorsteht?

Entwarnung, ja auch dem Apple TV liegen Apple Aufkleber bei…Puh, gerettet. Jedoch kein HDMI Kabel, dafür müsst ihr selber sorgen. Anschließen ist ein Kinderspiel, die Einrichtung auch. Die Bedienung mit der Apple Remote gestaltet sich sehr angenehm. Natürlich kann man auch die Remote App für iPod/iPhone/iPad benutzen.

Fazit bisher: Tolles Gerät, das den Spieltrieb in mir hervorruft. Trailer und YouTube gucken macht Spaß. Filme leihen wird zum Kinderspiel. Einiger Content liegt sogar schon in 1080p Qualität vor. Es kann nur in HD Qualität ausgeliehen werden, 1,- sparen mit der Standard Variante funktioniert nicht.
Besonders gut gefällt mir, dass ich meine MLB.TV Daten direkt eingeben kann und nun direkt Baseballspiele auf dem Fernseher schauen kann, ohne das iPad per HDMI Adapter dran anzuschließen

Apple iPad 3 Unboxing – Einrichten – erster Eindruck

Und endlich liegt es vor mir. Das iPad 3, auch bekannt als das neue iPad, wird von mir in Händen gehalten. Aber nicht weil ein Paketdienst es vorbeigebracht hätte. Nein, gestern Abend um 22:15 bin ich vor dem Centro in Oberhausen eingetrudelt. Knappe 10 Stunden später konnte ich dann auch das Objekt meiner Begierde nach Hause schleppen.

Ausgepackt, eingeschaltet, Setup durchgeführt und ein Backup eines alten iPads aus der iCloud wiederhergestellt und schon konnte es los legen. Meine ersten Eindrücke im Vergleich zum iPad 2:

  • es ist minimal dicker, fällt aber nicht auf
  • es ist 50 Gramm schwerer, das merkt man direkt
  • das Display ist wirklich so scharf wie von Apple versprochen. Mit normalen Abstand erkennt man keinen einzigen Pixel

Jetzt wird natürlich noch weiter getestet, aber das erste Video dazu könnt ihr euch hier schon anschauen:

 

Nokia Lumia 800 Einrichten und erster Start

Und weiter geht es mit dem Nokia Lumia 800. Ich muss schon sagen, das Teil liegt wirklich wunderbar in der Hand. Nach dem „Schock“ mit dem Galaxy Nexus, bin ich von der Form des Nokia seit der ersten Millisekunde hell auf begeistert.

Micro USB Verschluss aufmachen, 2. Klappe rüberschieben, Micro SIM Karte rein und einschalten. Es vibriert, ui, und als nächstes folgt dann die Sprachwahl, Einloggen in Windows Live, xBox Konto geht auch. Aber dann sind wir immer noch nicht fertig. Man darf sich noch für „Nokia Dienste“ anmelden oder registrieren. Auslassen ist nicht, wird wohl für die Ovi Karten genutzt. Keine Ahnung, warum man das so kompliziert machen muss. Erster Abzug in der B-Note.

Aber dann, dann erstrahlt auch schon Windows Phone. Sehr ungewohnt das Ganze auf den ersten Blick. Der Spieltrieb ist geweckt. Mehr dazu aber in einer anderen Geschichte…

1. Teil Unboxing und erster Eindruck

Acer Iconia A200 einrichten und erster Eindruck

 

Und natürlich habe ich das neue Android Tablet auch direkt an den Strom gehängt und losgelegt. Sehr cool, es vibriert. Frage mich sowieso schon die ganze Zeit, warum Apple das bisher nicht ins iPad eingebaut hat…naja, man braucht ja ein neues bahnbrechendes Feature für das iPad 7.

Also, einschalten, Sprache und Land wählen, mit einem Wlan verbinden, kurzes kleines Update laden, nein noch kein Android 4.0, ins Google Konto einloggen, synchronisieren lassen, Datum und Uhrzeit und fertig sind wir.

Der sonnige Hintergrund lacht einen an und man macht sich erstmal mit den vielen vielen digitalen Knöpfen vertraut. Homebutton, Menü, zurück, Einstellungen, Wlan, Helligkeit, Apps und und und. Hier wird man regelrecht „erschlagen“. Aber genug erzählt, ihr sollt ja schließlich das Video gucken:

Erhältlich bei Amazon