Amazon Kindle Paperwhite 3G – Erstes Fazit nach 48 Stunden

Amazon Kindle Paperwhite 48 Stunden Fazit

Und wir kommen zum nächsten Amazon Kindel Paperwhite 3G Video. Ich habe nun 2 Tage lang das Gerät intensiv getestet. Morgens, Abends und dazwischen sooft wie möglich damit rumgespielt und gelesen, um ein vorläufiges Fazit ziehen zu können. Gewicht, Aussehen und Gefühl während der Benutzung ist gut. Das Display erinnert stark an die von anderen Kindles, natürlich mit der dauernd aktiven Hintergrundbeleuchtung. Die Helligkeit ist von 1-24 einstellbar und hat auch bei mir den typischen Amazon Kindle Paperwhite Verarbeitungsfehler des Background Bleedings, sprich ich habe an den Seiten Lichtinseln, die stören. Da benutzt man den Kindle Paperwhite eher bei normaler Beleuchtung und dreht die Hintgrundbeleuchtung herunter.
Die Geschwindigkeit ist Kindle normal, also zum Umblättern reicht es, alles andere dauert. Es ist ein eBook Reader und kein Tablet!

Nokia Lumia 800 Test Video

Ich weiß, ich komme gerade wenig zum bloggen, das liegt aber daran, dass ich gerade die ganzen aufgestauten Videos „abarbeite“. In den 38 Tagen offline Zeit hat sich einiges an Videomaterial angesammelt, was nicht hochgeladen werden konnte. Darunter auch dieses lange Testvideo zum Nokia Lumia 800, Nokias erstes Smartphone mit Windows Phone von Microsoft.

Funktioniert die Allianz? Wie schneidet die Hardware ab? Schaut selbst:

Assassins Creed App Test auf dem iPad

 

Und der nächste App Test aus dem Hause Gameloft und ihrer 79 Cent Aktion. Heute mit: Assassin’s Creed Altair’s Chronicles.

Wir Spielen Altair seines Zeichens Assassine von Beruf(ung). Angesiedelt ist das Szenario zu Zeiten der Kreuzzüge. Und so sind auch unsere Hauptgegner heidnische Templer. Unser Ziel ist es den „Kelch“ zu rauben und damit den Krieg zu beenden.

Getestet wurde wieder auf einem iPad 1. Keine Ruckler, alles lief wunderbar zügig und flüssig. Trotzdem würde ich dieses Spiel eher auf einem Smartphone spielen wollen. Die Tasten sind doch etwas weit auseinander geraten.

Die Grafik ist ok, der Sound wird sehr spärlich eingesetzt und die Steuerung geht. Natürlich sind es wieder die Sprungsequenzen, die einem zu schaffen machen. Aber erst die an diesen Stellen „blöd“ gesetzten Speicherpunkte frustrieren einen. Es ist ok, wenn ich eine Sprungstelle 2-3 Mal versuchen muss, bis ich den Dreh raus habe, nicht gut ist es aber, wenn ich jedes Mal erst 2 Minuten klettern muss, um wieder an die Stelle zu gelangen.

Es gibt 6 / 10 Faultierpunkten und ein klares Ja zum weiterspielen. Die Story ist nämlich wirklich gut gemacht und fesselt.

Avatar Game App Test auf dem iPad

 

Die Gameloft 79 Cent Aktion läuft ja schon seit Montag und die 9 iOS Titel sind aber immer noch vergünstigt zu bekommen, yippi. Ich konnte natürlich auch nicht widerstehen und habe mich erstmal kräftig eingedeckt. Und was liegt näher, als euch dran teilhaben zu lassen, ob sich das jeweilige Spiel in meinen Augen lohnt oder nicht.

Den Anfang macht Avater auf dem iPad. Story ist ähnlich wie im Film. Ihr befindet euch in einem großen blauen Schlumpf und hüpft und kämpft euch durch die verschiedenen Jungle Level auf Pandora.

Gespielt habe ich es ca. 1 Stunde auf einem iPad 1. Die Level laden fix, nichts ruckelt, sieht ganz ok aus. Steuerung wie gewohnt, links laufen, rechts die Aktionsknöpfe, funktioniert ganz gut, auch wenn die Kameraeinstellungen nicht immer ganz ideal gewählt sind. Das ist auch der Hauptkritikpunkt. Ab Level 3 kommen immer mehr Sprungpassagen, an denen der kleinste Fehler tödlich ist. 4, 5, 6 Mal einen Abschnitt wiederholen ist da keine Seltenheit und Frust kommt auf.

Rumballern mit der Kanone geht kinderleicht, dank Autofocus. Kommen die Gegner zu nahe an euch dran, wird automatisch die Waffe als Knüppel eingesetzt. Apropo Stock, ja ziemlich früh steigt ihr auf Stab und Pfeil und Bogen als Hauptwaffen um. Gedrückthalten des Feuericons führt zu coolen Kampf Kompos, die sicher aber relativ monoton ständig wiederholen.

Nach einer Stunde rumgehopse und der immer gleichen Gegner hält sich meine Begeisterung fürs Weiterspielen erstmal in Grenzen. 4 von 10 Faultierpunkten gebe ich. Aufgrund der Steuerung empfehle ich eindeutig ein Tablet zum spielen und kein Smartphone.

LensWay Online Brillen Test

 

Und wieder mal etwas, was nur begrenzt mich Technik zu tun hat. Nach meinen beiden Brille24 Tests (hier und hier), habe ich diesmal LensWay.de getestet.

Direkt vorweg, nein ich werde nicht bezahlt oder gesponsert von denen, ich habe aber an der Facebook Gutschein Aktion teilgenommen und so hat mich diese Basis Brille wirklich nur 3,90 Versandgebühren gekostet. Normalpreis ist 33,90.

Die Brille ist ein einfaches schwarzes Design und hört auf den sexy Namen LT1002, rrrrroarrrr. Ich habe extra drauf verzichtet einen Aufpreis für dünnere Gläser zu zahlen, ich wollte mal das unverfälschte Ergebnis bei -4,50 und -7,50 sehen. Die -4,50 sind bei diesem Gestell kein Problem, für die -7,50 würde ich aber wohl beim nächsten Mal eine Stufe wählen.

Verpackung ist toll, solides rotes Brillenetui, dazu noch Cleaning Spray, Putztuch und sehr cool, ein kleines Schraubwerkzeug.

Einen halben Tag habe ich die Brille jetzt auf und nach einer kurzen Umgewöhnungszeit habe ich keine Probleme damit. Die nächsten Tage werden zeigen, ob das auch so bleibt.

Bisher bin ich aber sehr zufrieden damit. Anbei noch das Video:

GTA 3 ist auch als App da

Wahnsinn, das geht ja heute Schlag auf Schlag. GTA 3 ist auch als App erhältlich. Wieder eine universal App (im Video behaupte ich seltsamerweise etwas anderes), kosten tut der Spass 3,99 und ist ab sofort im Apple App Store eures Vertrauens vorhanden.

Im ersten Moment ist man entsetzt von der Grafik. Dann merkt man aber, dass es bereits besser aussieht als auf der PS2 damals und dann realisiert man erst, he ich spiele gerade auf einem iPad1 GTA3 und nicht auf einer PS3 GTA4.

Bedienung funktioniert wie gewohnt. Links das imaginäre Steuerkreuz, rechts die Aktionstasten. Klappt wunderbar und nach 10 Minuten Spielzeit habe ich definitiv beschlossen weiterzuspielen:

Sega Sonic CD im App Store

Ja ist den heute schon Weihnachten? Natürlich möchten viele lieber den kleinen Klempner auf ihren iGeräten sehen, aber vergesst nicht den anderen Helden unserer Kindheit:

Sonic der blaue Igel.

Und gerade der hat es soeben in den App Store geschafft. Sonic CD nennt sich die App, kostet 1,59 und ist universal für iPhone,iPod und iPad verwendbar. Ich habe sie direkt mal auf mein iPad geladen und losgespielt.

Fazit: KAUFEN

Acer Timeline X 4830TG ist da

Da ist das Stück auch schon. Auf den ersten Blick macht es schon mal einen sehr guten Eindruck:

Was mir gefällt:

  • fühlt sich gut an, netter Alu Deckel, sonst Plastik
  • das Blau sieht eher dezent aus, nicht so grell wie auf den Produktphotos
  • für ein Gerät mit DVD Laufwerk dünn
  • tolles Keyboard, gutes Touchpad mit 2 Tasten

Was mir nicht gefällt:

  • das Netzteil ist wohl das größte, was ich je an einem Notebook gesehen habe.
  • der Akku ist fest eingebaut und kann nicht mal eben getauscht werden
  • wieder schön viele Aufkleber auf dem Gerät

Sonstiges:

  • der Akku wird wohl locker 8-10 Stunden halten, da ist die Netzteilgröße und der Festeinbau auch egal

Amazon Kindle Fire über USB befüllen – Großer Format Test

Endlich bin ich mal wieder dazu gekommen ein Amazon Kindle Fire Video zu machen. Nachdem wir jetzt ja wissen, wie wir an den Amazon App Store kommen, zumindest an die ganzen Gratis Apps, probiere ich dieses Mal den Kindle mit meinem eigenen Zeug zu befüllen und nur mit Kindle eigenen Apps wiederzugeben.

Videos: avi,mkv,mov und mp4 rübergeschoben und der Kindle Fire erkennt nur die mp4 Datei. Spielt diese aber einwandfrei ab. Andere Formate werden wohl nicht unterstützt.

Bilder: jpg,jpeg und png funktionieren ohne Probleme. Zoomen und wischen läuft 1A, vergleichbar mit der iPad Performance.

Dokumente: doc,docx und pdf sind kein Problem. pdf wird in der eigenen Dokumente App angezeigt, für die Office Dateien gibt es die eigene App Quickoffice, mit der auch die Bearbeitung dieser Dokument möglich ist.

Audio: mp3 funktioniert und die Musik App spielt auch weiter im Hintergrund, sodass man bequem andere Apps nutzen kann oder einfach eine runde Surfen kann.

Hier noch mein Video dazu:

Heute früh war dann das xBox 360 Update endlich da

Ganz früh heute morgen habe ich dann doch noch das eigentlich für gestern versprochene Update für die Microsoft xBox 360 bekommen. 2 Downloads, 1 Neustart, rund 5 Minuten später war es dann soweit, das neue „Dashboard“ lachte mich an.

Sieht gar nicht so schlecht aus. Microsoft passt die xBox hier sehr an das Metro Kachel System von Windows Mobile Mango und dem kommenden Windows 8 an.

Durchwischen funktioniert jetzt direkt im Hauptmenü, da freut man sich ein Kinect Nutzer zu sein. Auch die Sprachbefehle funktionieren sehr gut. Klar, kein Vergleich mit Apples Siri, aber einfache Kommandos z.B. um schnell an eine Stelle zu springen funktioniert schneller und einfacher als mit Kinect Gesten oder Kontroller Steuerung.

Facebook, Twitter und Skygo funktionieren schon. Zune hatte bei mir heute nichts angezeigt und auch YouTube habe ich verzweifelt gesucht. YouTube ist einfach noch nicht auf der xBox angekommen…Schnüff

Hier noch mein Video dazu:

0:01 Update installieren
0:18 Einführungsvideo Controller, Kinect und Sprachsteuerung
2:00 Los geht´s mit der Sprachsteuerung
2:50 xBox Live
4:19 Skygo
6:05 xBox Cloud Speicher aktivieren
6:45 Kein YouTube zu finden...
7:32 Kinect Test
8:13 Fazit