BlackBerry Z10 Fazit nach 72 Stunden

BlackBerry Z10 Fazit nach 72 StundenBlackBerry Z10 Fazit nach 72 Stunden
Lange hat es gedauert, nun bin ich endlich dazu gekommen. 3 Tage lang habe ich mich auf das Abenteuer BlackBerry eingelassen. Mein Begleiter in dieser Zeit war das BlackBerry Vorzeigegerät Z10. 4,2 Zoll Display, 8 Megapixel Kamera, 16GB Speicher + SD Kartenslot, LTE sowie MicroHDMI out. Eigentlich alles, was man sich wünschen kann, mal abgesehen von NFC. Wäre da nicht, ja wäre da nicht BlackBerry 10. Das neues mobile Betriebssystem, das BlackBerry mit neuen Geräten aus der Krise führen soll. Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig, denn einen Homebutton gibt es nicht. Stattdessen ist Wischen an der Tagesordnung. Tippen auf der On-Screen Tastatur? Sehr schön, gefällt. Einzig scheitern tut es an der äußert bescheidenen App Auswahl. Aber ich schreibe zu viel, ab ins Video mit euch:

HTC 8X Smartphone – Review

HTC 8X Smartphone - Review

Das Windows Phone 8 Smartphone hatte ich schon vor einiger Zeit zum testen hier, ich komme aber jetzt erst dazu, die ganzen Videos hochzuladen. Es ist Montag, es ist eine neu Woche, legen wir los mit dem HTC 8X Smartphone Review. Ganz im Stil der neuen Windows Phone 8 Geräte gehalten, gibt es auch hier wieder runde Seiten, rundes Glas und überhaupt fügt sich das Smartphone gut in eure Pfoten ein. Habt ihr schon gesehen, es ist blau! Microsoft und Co fahren hier eine super Strategie, nicht nur das ständige Schwarz / Weiß anderer Hersteller anzubieten, sondern auch bunte Farben ins Programm zu nehmen. Der ON/Off Knopf an der Oberseite ist etwas ungünstig gewählt, an der Seite wäre er leichter zu bedienen und den extra Kameraknopf habe ich kein einziges mal benutzt, den kann man sich meiner Meinung nach sparen und auch einfach eine Lautstärketaste dafür abstellen. Geschwindigkeit überzeugt, jedoch nicht, wenn es um Systemeigene Dinge geht, Booten, etwas an den Einstellungen ändern etc., das dauert und dauert und dauert.

Amazon Kindle Paperwhite 3G – Erstes Fazit nach 48 Stunden

Amazon Kindle Paperwhite 48 Stunden Fazit

Und wir kommen zum nächsten Amazon Kindel Paperwhite 3G Video. Ich habe nun 2 Tage lang das Gerät intensiv getestet. Morgens, Abends und dazwischen sooft wie möglich damit rumgespielt und gelesen, um ein vorläufiges Fazit ziehen zu können. Gewicht, Aussehen und Gefühl während der Benutzung ist gut. Das Display erinnert stark an die von anderen Kindles, natürlich mit der dauernd aktiven Hintergrundbeleuchtung. Die Helligkeit ist von 1-24 einstellbar und hat auch bei mir den typischen Amazon Kindle Paperwhite Verarbeitungsfehler des Background Bleedings, sprich ich habe an den Seiten Lichtinseln, die stören. Da benutzt man den Kindle Paperwhite eher bei normaler Beleuchtung und dreht die Hintgrundbeleuchtung herunter.
Die Geschwindigkeit ist Kindle normal, also zum Umblättern reicht es, alles andere dauert. Es ist ein eBook Reader und kein Tablet!

Graues Smart Cover zum neuen iPad 3

Ich bin endlich dazu gekommen auch das Smart Cover auszupacken. War ja damals sehr enttäuscht vom roten Leder Smart Cover, aber als ich das 27,- Schnäppchen sah, dachte ich mir, ich probiere es noch mal.

Farblich finde ich es eine gute Kombination. Ob ich auch auf Dauer mit dieser eigenwilligen Apple Cover Konstruktion leben kann? Mal sehen.

UPDATE: Da fällt mir ein, ich könnte ja auch noch mein altes rotes Leder Smart Cover Video anhängen:

 

Huaweis Ideos X3 vs Apple iPhone

Kommen wir zum letzten Teil unsere Huawei Ideos X3 Reihe. Am Ende gibt es noch einen dicken Brocken und zwar lassen wir es gegen ein iPhone 4S antreten. Unfair ruft ihr? Das ist ein Vergleich von Äpfel mit Birnen?

Ja richtig, da prallen 2 Welten aufeinander. Auf der einen Seite ein HighTech Ding für 629,- und auf der anderen Seite ein Plastik Einsteiger für unter 100,- . Trotzdem finde ich diesen Vergleich interessant. Es zeigt nämlich auch, wie schwer es ist über 500,- Aufpreis zu rechtfertigen. Aber seht selbst, hier das Video:

Huawei Ideos X3 Setup und kurzer Test

Und weiter geht es mit unserer Huawei Ideos X3 Reihe. Im 2. Teil wird es eingeschaltet und wir verschaffen uns einen kurzen Überblick. Auf den ersten Blick hätte ich das User Interface fast für ein sauberes Google System gehalten. Jedoch hat Huawei doch ein eigenes UI Design über Android 2.3.5 gelegt. Passt schon, Hauptaugenmerk ist der drehende 3D Würfel beim Wischen. Jedoch scheint das kleine Einstiegsgerät das sauber und flott darstellen zu können.

Natürlich wird es noch weitere Videos geben. Und als besonderes Schmankel kann ich ja schon mal verkünden, dass ich nächste Woche zu 99% wieder Internet haben werde. Wuhu ;o)

Zum 1. Teil

Zum 3. Teil

Remington D5410 compact ionic 2000 Fön – Unboxing und Test

Getrau unserem Motto „Alles was Strom braucht, funkt, leuchtet und sich touchen lässt“ gibt es diesmal ein etwas anderes Unboxing. Ein Fön. Ja, ein Fön.

Meiner war kaputt und was macht der geekige Nerd von heute? Er schaut bei Amazon nach. Topliste auf und oben mit dabei war der Remington compact ionic 2000. Toller Name, der macht was her. Zudem hat er Warp…äh IONEN Antrieb und leuchtet grün! Irre. Mehr kann man von einem Fön nicht erwarten. Ach ja, meine Haare hat er übrigens auch getrocknet.

Assassins Creed App Test auf dem iPad

 

Und der nächste App Test aus dem Hause Gameloft und ihrer 79 Cent Aktion. Heute mit: Assassin’s Creed Altair’s Chronicles.

Wir Spielen Altair seines Zeichens Assassine von Beruf(ung). Angesiedelt ist das Szenario zu Zeiten der Kreuzzüge. Und so sind auch unsere Hauptgegner heidnische Templer. Unser Ziel ist es den „Kelch“ zu rauben und damit den Krieg zu beenden.

Getestet wurde wieder auf einem iPad 1. Keine Ruckler, alles lief wunderbar zügig und flüssig. Trotzdem würde ich dieses Spiel eher auf einem Smartphone spielen wollen. Die Tasten sind doch etwas weit auseinander geraten.

Die Grafik ist ok, der Sound wird sehr spärlich eingesetzt und die Steuerung geht. Natürlich sind es wieder die Sprungsequenzen, die einem zu schaffen machen. Aber erst die an diesen Stellen „blöd“ gesetzten Speicherpunkte frustrieren einen. Es ist ok, wenn ich eine Sprungstelle 2-3 Mal versuchen muss, bis ich den Dreh raus habe, nicht gut ist es aber, wenn ich jedes Mal erst 2 Minuten klettern muss, um wieder an die Stelle zu gelangen.

Es gibt 6 / 10 Faultierpunkten und ein klares Ja zum weiterspielen. Die Story ist nämlich wirklich gut gemacht und fesselt.