Xiaomi Mi A1 Unboxing und erster Eindruck – Das 200 Euro Android One Smartphone

Lange bin ich drum herum geschlichen, jetzt komme endlich dazu mich auf das Xiaomi Mi A1 zu stürzen. Ja, nach langer Zeit gibt es mal wieder etwas von Xiaomi. Wir kennen die Chinesen ja hier schon zur Genüge von den von mir so gerne getragenen Mi 2 Bändern, dem doofen Elektro-Rasierer mit USB-C Anschluss und auch vom „fast randlosen“ Xiaomi Mix 2 Smartphone. Diesmal gibt es schon fast iPhonemäßig genug Rand. Das Mi A1 kommt mit einem 5,5 Zoll Display daher, welches auf Full-HD und unser bekanntes 16:9 Seitenverhältnis setzt. Das Full Body Aluminium Gehäuse kann bei Bedarf auch an ein OnePlus 5T erinnern. Weiter sind an Bord ein 3080mAh Akku, der Snapdragon 625 von Qualcomm, 4GB RAM, 64GB Speicher, wahlweise zwei Nano SIM-Karten oder eine SIM-Karte und eine microSD-Karte zur Speichererweiterung. Das klingt bisher eigentlich noch nach solider Standardkost, wenn ich jetzt aber noch einen USB-C Anschluss, einen Infrarot-Port, reines Android zu einem Presi von 180 bis 235 Euro drauflege, dann stellen sich die Öhrchen auf. Und ja, es hat sogar Band 20 ;o)

Aber der Reihe nach, Android One ist ein Google Programm um mit Herstellern zusammen Android-Updates und schnelle Sicherheitsupdates zu gewährleisten. Über garantierte zwei Jahre hinweg soll es die neueste Android Version geben und über 3 Jahre sogar die monatlichen Sicherheitsupdates. Zudem kommen die Geräte mit reinem Android, also kein eigenes UI mehr, bedeutet bei Xiaomi kein MIUI und z.B. bei HTC kein Sense. Wenn man es mag, dann „Yeah“, wenn nicht, man kann natürlich immer noch auf diverse Launcher setzen.

Aber zurück zum A1, beim Preis kann man sogar noch 20 bis 30 Euro runtergehen, wenn man zur Version mit nur 3GB RAM und 32GB Speicher greift. Ich habe aber die größere und beim Preis kann man zu unterschiedlichen Ergebnissen gelangen und das kommt so:

  • Chinadealer einfach so und die Verzollen/“Versteuern“ es und man kommt in der Regel für 180 Euro dran
  • Chinadealer und man versteuert es selber, da hat man die 200 Euro

Da hat man aber eventuell das Problem im Garantiefall.

  • Amazon Spanien 230 Euro und nochmal 5 Euro Versandkosten, macht 235.

Schon ist man im sichereren Amazon Servicekosmos.

Und dann gibt es inzwischen auch schon einige deutsche Händler, die das Gerät für 255 bis 300 Euro anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.