Lenovo ThinkPad E480 einrichten und erster Eindruck

Und weiter geht es mit unserem diesjährigen Windows Notebook, unserem 500 Euro Arbeitstier von Lenovo. Fix durch die normale Windows 10 Installation mit einer kleinen Lenovo/McAfee Überraschung am Ende und dann schauen wir mal was das Display so für einen ersten Eindruck macht, denn gerade hier gibt es die unterschiedlichsten Berichte. Da ist alles dabei von „zu dunkel“, über „schlechte Blickwinkel“ hin zu „zu matte Farben“ und auf der anderen Seite dann „Passt.“ und „ist doch alles ok“. Ach ja und diese McAfee-Kooperation? Puh, aber wenigstens war die Datenweitergabe nicht direkt aktiviert.

Auch die Lautsprecher hören wir uns direkt an und was machen eigentlich die Lüfter und wie viel verfügbaren Speicherplatz gibt es bei der 128GB Minimalversion? Dazu sei schon mal soviel gesagt, die Lautsprecher hätte ich mir eigentlich etwas „kräftiger“ vorgestellt. Ich meine, das E480 ist schließlich ein 14 Zoll Gerät in einem nicht gerade kleinen Gehäuse. Dieses ThinkPad kommt auf 1,7kg und ich kann nicht anders, aber es kommt der Eindruck auf, dass Lenovo irgendwie noch Plastik/Kunststoff übrig hatte. Böse Zungen behaupten, die E-Reihe sieht aus wie vor 15 Jahren. Kann ich nachvollziehen, man hätte die Reihe inzwischen sicherlich etwas schicker designen können, ohne das die Robustheit, und dafür sind die Geräte schließlich bekannt, gelitten hätte.

Der/die Lüfter erfreut dagegen. Nur kurz beim gesamten Installationsprozess hörbar, und selbst dann nur leicht, und anschließend direkt wieder stumm. So muss das sein. Beim freien Speicherplatz gibt es keine großen Überraschungen und außer McAfee ist auch nichts weiter vorinstalliert. Jedoch wird es neben den 4GB RAM wohl nicht lange bei nur bei der 128GB SSD bleiben. Die Frage ist nur, ob sie komplett getauscht oder erweitert wird.

ThinkPad E480 Infoseite: https://goo.gl/fsXVsK


3 thoughts to “Lenovo ThinkPad E480 einrichten und erster Eindruck”

  1. Mich konnte der Plastikbomber nicht ganz überzeugen. Ich bin der gleichen Meinung wie das Faultier man könnte in der heutigen Zeit auch andere Materialien verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.